Hopfenbuche (Ostrya carpinifolia)

Produkt Trüffelbaum

Die Europäische Hopfenbuche (Ostrya carpinifolia) gehört zu den sommergrünen Laubbäumen und erreicht eine kleine Wuchshöhe von 10-15 m.
Die wärmeliebende, aber winterharte Baumart ist nach der Eiszeit südlich der Alpen eingewandert. Insbesondere in der Schweiz gibt es Hopfenbuchenwälder, in denen auch das zahlreiche Burgundertrüffel-Vorkommen wissenschaftlich untersucht wurde.
In Deutschland und Österreich bringt sie zunehmend mediterranes Flair sowohl in unsere Gärten als auch als hitzebeständiger Park- oder Stadtbaum.
Sie ist weder Buche noch Hopfen. Die Blätter sind denen der Hainbuche jedoch sehr ähnlich und der fast schon exotische Blütenstand im Herbst erinnert an die weiblichen Blüten des Hopfens.
Die Hopfenbuche ist in der Natur kein bestandsbildender Baum, sondern tritt gerne vermischt mit anderen Baumarten auf. Wir empfehlen diesen Baum vergesellschaftet mit z.B. der Flaumeiche, (Hain-)buche oder Linde zu pflanzen.
Der buschige Baum gedeiht auf nahezu allen Böden und kommt auch auf trockenen, sonnigen Standorten und Steillagen gut zurecht. Er bevorzugt kalkreiche, auch sehr steinige Böden, weshalb  er gerne mit unserer heimischen Burgundertrüffel eine Symbiose eingeht.

Trüffelbaum-Angebote

Die Hopfenbuche (Ostrya carpinifolia) können Sie mit der Burgundertrüffel (T. aestivum var. uncinatum) bestellen.